„Befürworter sehen in der Lasertherapie eine Schmerztherapie mit lokaler Wirksamkeit direkt am Schmerzort und gleichzeitiger systematischer Schmerzhemmung.“

— Dr. med. Olivieri

Lasertherapie

Neben der analgetischen Wirkung wird in der Literatur beschrieben, dass die Biostimulation eine rasche Regeneration des Gewebes bewirken soll.

Wie genau funktioniert die Lasertherapie?

Die Laserbehandlung wirkt aufgrund der Aktivierung verschiedener Vorgänge:

Durch das hochenergetische, gebündelte Licht in Form eines Punktlasers wird die Durchblutung im behandelten Gewebe angeregt. Dadurch wird ebenfalls der Stoffwechsel angeregt und somit auch die Zellen:

Diese werden durch die zugeführte Energie stimuliert. Die Zellteilung und das Zellwachstum nimmt zu. Heilungsprozesse werden beschleunigt, da entzündliche Produkte und Flüssigkeitsansammlungen schneller beseitigt werden. Die Erhöhung der lymphatischen und venösen Mikrozirkulation verstärkt den Selbstheilungsprozess des Körpers.

Spezialisierung von:

  • Dr. med. univ. Hans-Joachim Eberhard, Facharzt für allgm. Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Orthopädie.

    Dr. med. univ. Hans Joachim Eberhard

    30 Jahre Berufserfahrung
  • Dr. med. Manuel Olivieri, Facharzt für allgm. Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Orthopädie

    Dr. med. Manuel Olivieri

    30 Jahre Berufserfahrung
    Mehr erfahren →

Wieso führt die Lasertherapie zu einer Schmerzreduktion?

Die Lasertherapie stimuliert die Endorphin Ausschüttung, was zu einer sofortigen Schmerzlinderung führt. Die Therapie ist schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen.

Wie viele Behandlungen sind bei der Lasertherapie notwendig?

Die Medizinische Laser Therapie wird durchschnittlich mit 6-12 Einzelsitzungen von jeweils 5-10 Minuten durchgeführt. Die Dauer und Häufigkeit der Behandlung ist stets von der Ursache der Schmerzen abhängig und kann variieren.

3/4 der Patienten berichten von guten bis sehr gute Resultate

Das sind die Ergebnisse von medizinisch durchgeführten Studien! Essenziell dafür ist, dass die Lasertherapie sachgemäß angewendet wird. Diese hohe Erfolgsquote ist sehr bemerkenswert, da die Patienten KEINE weiteren Maßnahmen in Form von Medikamenten oder Krankengymnastik erhalten haben. Gerade bei Verletzungen, die bei der Ausübung von Sport entstehen wie:

Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Blutergüssen oder Muskelfaserrissen

können die Sportler mit der Lasertherapie wesentlich schneller rehabilitiert werden und somit wieder sportlich aktiv werden.

Fazit

Alternative Behandlungsmethoden von Schmerzen werden sowohl im Amateursport als auch im Leistungssport immer wichtiger. Ein Vorteil ist, dass Patienten auf Injektionen und Medikamente verzichten können und durch die Selbstheilungskräfte des Körpers genesen. Somit werden unerwünschten Nebenwirkungen vermieden.

Wo wird der Laser eingesetzt?

Wie wir erkennen könnten, stellt die Lasertherapie eine schmerzfreie und völlig unschädliche Methode zur Behandlung von Überlastungen und Verletzungen an Gelenken und der Muskulatur dar.

In der Gemeinschaftspraxis DREO verwenden wir die Lasertherapie erfolgreich bei der Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen, insbesondere bei folgenden Beschwerden:

  • an der Achillessehne
  • an der Hüfte (Schleimbeutelentzündungen, Sehnenreizungen)
  • am Kniegelenk
  • bei Bizepssehnen-Reizungen an der Schulter

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann vereinbaren Sie einen Termin bei uns.

Sie möchten mehr Informationen? Dann besuchen Sie unseren medizinischen Ratgeber.

Jetzt Termin vereinbaren

Terminanfrage